Über Uns

Die Philipp Holle KG - Papierverarbeitung und Werbeartikel - entstand aus der 1982 gegründeten Einzelfirma Philipp Holle. Die Einzelfirma wurde 1989 durch Philipp Holle und Daniel Ponce in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt. Seit 2005 leiten Daniel Ponce (Komplementär) und Fernando Ponce (Kommanditist) das Unternehmen. Produziert werden Papierwerbeartikel und Haftetiketten. Das Betriebsgelände umfasst eine Fläche von 3000qm.
Wir beschäftigen ca. 30 Mitarbeiter/innen.

Wir produzieren auf Maschinen namhafter Hersteller, wie z.B:
Nilpeter, Gallus, MAN Roland, ISIMAT, Rotoflex, Polar, Heidelberger etc.

Logistik

Wie unsere Kunden, so sind auch unsere Partner Referenzen unseres Erfolges.

Deswegen arbeiten wir mit führenden Unternehmen der Frachtbranche wie Rhenus, Raben, Hellmann, Dachser und DPD zusammen. Es versteht sich von
selbst, dass so viel Dienst am Kunden nur mit einem gut eingespielten und langjährigen Mitarbeiterstamm funktioniert.

Kompetenz

Die Stärke unseres Unternehmens liegt in der optimalen Umsetzung individueller Kundenwünsche. Sich ergänzen, unterschiedliche Sichtweisen einbringen, vorhandene Potenziale erkennen und gemeinsam erschließen, macht stark und erfolgreich.

Wir sind Werbeartikelhersteller und verstehen uns als Ihr Ideengeber, Problemlöser und Serviceunternehmen.

Service

Kundenschutz ist bei uns nicht nur ein Lippenbekenntnis - unser Kundenstamm weiß das zu schätzen. Zeitdruck und Komplexität der Aufträge machen es fast unumgänglich, dass wir im Auftrag unserer Kunden-Händler-Werbeagenturen mit dem Endkunden in Kontakt treten.

Wir begegnen Herausforderungen mit überdurchschnittlicher Einsatzbereitschaft, fachlicher Kompetenz und Kreativität.

Produktsicherheitsgesetz

Das "Gesetz über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt" (Produktsicherheitsgesetz - ProdSG) hat am 1. Dezember 2011 das bisherige Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG) abgelöst. Konkret heißt das, dass Name und zustellungsfähige Anschrift des Herstellers angebracht werden müssen.

Variante 1
Die Kennzeichnung des Endkunden wird sichtbar in das Druckbild eingebunden.
Variante 2
Die Kennzeichnung des Wiederverkäufers wird sichtbar in das Druckbild eingebunden.
Variante 3
Die Kennzeichnung des Endkunden, Wiederverkäufers oder des Herstellers wird nach Absprache über ein Etikett auf dem Produkt angebracht. (Mehrpreis)

Als Hersteller gilt nicht nur der tatsächliche Hersteller, sondern auch derjenige, der sich nach außen hin als Hersteller ausgibt, indem er etwa beispielsweise sein Markenzeichen an dem Produkt anbringt oder anbringen lässt.
Da er damit nach außen als Hersteller des Produktes auftritt, ist er gegenüber den Behörden auch selbst voll für das Produkt bzw. die Produktsicherheit verantwortlich.

Sollten sich aus Ihrer Sicht Fragen ergeben, werden wir sie gern beantworten.